Home > Primaire > Deutschunterricht an der Ecole Voltaire
Drucken

Deutschunterricht an der Ecole Voltaire

Alle Fassungen dieses Artikels: [Deutsch] [français]

Dem Niveau des Kindes angepasste Lerngruppen

An der Ecole Voltaire gibt es den Unterricht in deutscher Sprache sowie auch den Deutschunterricht.

Eine bestmögliche Förderung ist durch die Organisation der unterschiedlichen Gruppen gegeben. Hauptsächlich bestimmt das Niveau des Kindes, welche Gruppe es im Deutschunterricht besuchen kann.

Die deutschsprachigen Schüler kommen im Deutschunterricht zusammen und folgen im Unterricht den Linien des Berliner Rahmenlehrplans für Deutschunterricht.
Schüler*innen mit einigen Kenntnissen in der deutschen Sprache werden in DaZ - Gruppen (Deutsch als Zweitsprache) unterrichtet. Das Niveau lässt sich mit dem B1 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen vergleichen.
Schüler*innen ohne Deutschkenntnisse folgen dem DaF Unterricht (Deutsch als Fremdsprache).

Das pädagogische Team schlägt einen Wechsel des Kindes in die nächsthöhere Gruppe vor und führt diesen auch aus, wenn das Kind die bestimmten Standards erreicht hat.

Die Richtlinien des DaF und DaZ Unterrichts an der Ecole Voltaire findet man in den französischen Programmen, wie auch in dem Berliner Rahmenlehrplan für moderne Fremdsprachen.

Deutsch lernen und lernen auf Deutsch

Jede*r Schüler*in hat 7 bis 8 Stunden Deutschunterricht (siehe Tabelle). Deutsch ist aber auch zum Teil die Unterrichtssprache in folgenden Unterrichtsfächern: Sachkunde, Sport, Kunst, Erdkunde und Mathematik. Hier werden die Schüler*innen im Klassenverband gemeinsam unterrichtet, also in heterogenen Lerngruppen.
40 Prozent des Unterrichts findet in der deutschen Sprache statt.

Unterricht in deutscher Sprache an der Ecole Voltaire